Bergische Streifzüge – Bergbauweg

Über 2000 Jahre bis zum Jahre 1978 wurde aus dem Lüderich Erz gefördert. Dieser Streifzug erläutert die Geschichte des Bergbaues und verbindet die Bergbaugeschichte mit Infotafeln, vorbei an Fördertürmen, mitten durch die Mischwälder des Bergischen Landes mit den tollen Aussichten.


Der Weg beginnt in Hoffnungsthal entlang der Sülz, führt vorbei an den restaurierten Fabrikhallen und den alten schönen Unternehmervillen, hoch in den Mischwald auf dem Lüderich und dem Golfplatz mit dem alten Förderturm. Der Weg bietet Abwechslung durch die Vielfalt von Buchen- und Kiefern, Wiesen mit tollen Aussichten und sogar ein kleiner Teil von Heide Landschaft.

Tabellarische Übersicht:

Länge des Weges: 12,4 km
Dauer in Bewegung: 2,55 Stunden
Wegetyp: Rundweg
Schwierigkeit: mittel
Wegbeschaffenheit: Wald, Wirtschaftswege, Aphalt
Externe Links: Bergsiches Wanderland
Bergan: 280 m
Bergab: 280 m
Besonderheiten: Förderturm Lüderich, Franziskaschacht, Babarakreuz, restaurierte Fabrikhallen, alte schöne Unternehmervillen, etliche Infotafeln
Einkehrmöglichkeiten: Am Golfplatz, in Hoffnugsthal
Anreise: Mit dem Auto:
Autobahn A4 bis Abfahrt Untereschbach, dann Richtung Rösrath/Hoffnungsthal.
ÖPNV: Mit der Regionalbahn (RB25)
von Köln Richtung Gummersbach/Marienheide bis Hoffnungsthal.
von Gummersbach/Marienheide Richtung Köln bis Hoffnungsthal.

Fazit:

Eine schöne und interessante Tour, die Landschaftlich und geschichtlich einiges zu bieten hat.

Karte über komoot:

Die Tour als GPX-Track zum Download [via www.komoot.de]

Galerie:

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.