Kleine Wanderung Ost/Süd von Overath

 

Im letzten Bericht schrieb ich über die Westroute um Overath. Jetzt sollte es die Ost/Süd Tour werden. Da ich dort schon einige Ecken kenne, habe ich die Ost und Süd Tour des Heimat- und Bürgervereins zusammengelegt, ein wenig angepasst und den Schluss des Overather Pilgerweges hinzugefügt… 😉

… Sonntag, das Wetter war diesig aber trocken und warm. Es ging wieder ab dem Overather Bahnhof los, heute Richtung Osten.

An der Dr.Ringens-Straße rechts ab und nach ca. 200m links über die Agger.
Am Ende des Weges dann zweimal links und von hier nun immer der Agger entlang.

 

 

 

 


Diese begleitet uns die ganze Zeit auf einem schönen Waldpfad bis zur einer kleinen Holzbrücke.

 

Dort geht ein Trampelpfad kurz steil bergan und nach ca. 30 m folgen wir dann rechts einem Wirtschaftsweg bis nach Marialinden.

 

 

In der Ferne lässt der “DOM” nicht lange auf sich warten und erscheint plötzlich aus dem Nichts, so als wenn er alleine das Tal überwachen würde.

 

 

 

 

Der Weg führt durch ein kleines Wohngebiet, den Dom lassen wir links liegen und gehen weiter Richtung Weissenstein. Dort treffen wir schon auf den Pilgerweg, folgen aber noch weiter dem Ostweg. Dieser geht schräg über die Straße hoch auf eine Weide/Wiese.

 

 

Hier hätte man eine tolle Aussicht Richtung Kreuzhäuschen, diese sollte uns aber heute verwehrt bleiben.

Entlang des Weidezaunes biegen wir am Ende der Wiese links auf eine kleine Straße. Hier verlassen wir nun den OSTWEG und gehen weiter bis zum Langgasthaus “Sonne”, wo es sich z.B auf der Terrasse einkehren lassen würde.

 

Wir haben uns aber heute die Einkehr zum Schluss vorgenommen und folgen nun den Overather Pilgerweg, der direkt hinter dem Parkplatz links wieder in den Wald führt. Leicht bergab erreichen wir das Schiefenthal mit gleichnamigen Ortsteil.

 

Der Weg geht kurz geradeaus durch den Ort und dann leicht links auf einem Wiesenweg entlang einer Kuhweide. Der Wegweiser der Bergischen Streifzüge ist hier gut sichtbar.

Die Ecke finde ich besonders schön, da man hier einen tollen Blick ins Schiefenthal und auf Overath hat.

Im Ortsteil “Wasser” verlassen wir kurzfristig den Pilgerweg und biegen links ab, treffen ihn aber unten an der Agger wieder und folgen der Agger bis zur Brücke am Badino.
Diese überqueren wir und erreichen am Steinhofplatz unser Ziel, das Italienische Eiscafe “DA GINO“, wo wir dann auch einkehren. 🙂

Fazit:

Ob man nun den Wanderweg Ost, -Süd, den Overather Pilgerweg wählt oder wie wir die Tour kombinieren. Die Wege sind abwechslungsreich und lassen sich auch noch weiter ausbauen. So kommt hier jeder auf seine Kosten, sei es 5 km, 10km  oder 15 km, je nach Fitness, Zeit und Laune. 😆

Die Tour als GPX-Track zum Download [via www.komoot.de]

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.