Traumpfade: Monrealer Ritterschlag

Tag1:

Morgens so gegen 10:00 Uhr im Hotel (Jägerhof Mayen) angekommen, habe ich meine Sachen schon auf das Zimmer bringen können. Sehr angenehm. Schnell meine Wanderklamotten angezogen, die App durchstöbert und mich spontan für den Monrealer Ritterschlag entschieden und mich mit der Traumpfade App zum Startpunkt navigieren lassen.

Ich staunte nicht schlecht, das sich der Ausgangspunkt mitten in der mittelalterlichen historischen Fachwerkstadt direkt neben der Kirche befand. Ein kleiner schnuckeliger Parkplatz am Ufer der Elz und unterhalb der Löwen- und Phillippsburg.

Wow dachte ich, zog meine Schuhe an, schnürte mir den Rucksack um und los gings.

Tour Info:

Die Tour ging durch die Gassen des mittelalterlichen Orts Monreal, weiter an der Elz entlang bis ich am Ende eines kleinen Wohngebietes den ersten Pfad erreichte. Dieser schlängelte sich auch schön am Waldesrand entlang und eröffnete mir einen schönen Blick auf die Burgen. Weiter ging es durch das schöne idyllische Elztal sowie offenes Wiesenland mit herrlichen Aussichten bis hoch zum Juckelsberg.

Dort führte der Weg über Feldwege wieder in den Wald mit Blick auf den Hochbermel und in Thürelztal.

Ein Abstieg auf einem Serpetinenpfad an einem Steilhang erforderte schon Trittfestigkeit, macht mir aber immer sehr viel Spaß. Meine Wanderstöcke kamen hier richtig zum Einsatz und würde euch auch empfehlen, welche mitzunehmen.

Unten im Tal quert man die Eisenbahnlinie (Unterführung) und den Thürelztalbach, der mir leider ein wenig versperrt war – Baumfällarbeiten, die nicht beseitigt wurden  😥 Klettern war angesagt. Geschafft, danach ging es auf engen Pfaden hoch auf einen Felskamm entlang, bis dann der Abstieg zur Augstmühle begann.

Ab dem Sportplatz in Monreral wieder ein Aufstieg zu den Burgen mit toller Aussicht auf Monreal.

An der Löwenburg angekommen, wurde dann auf eine Umleitung hingewiesen, die mich dann auf direktem Weg wieder zum Ausgangspunkt zurückführte.

Fazit:

Empfehlenswerte Rundtour. In der wärmeren Jahreszeit bestimmt durch mehr Grün und Blüten noch eindrucksvoller. Jetzt im Februar war es sehr matschig, da der Schnee im Gros gerade erst geschmolzen war. Bei Eis ist der Weg nicht zu empfehlen, da es durch die Felsen sehr glatt sein kann.

Deutschlands Schönster Wanderweg 2011 – Traumpfad Monrealer Ritterschlag

Karte und Details über komoot:

Die Tour als GPX-Track zum Download [via www.komoot.de]

Galerie:

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.